Bei der Anwendung der LeaLea Creme können in sehr seltenen Fällen Nebenwirkungen auftreten oder Narben zurückbleiben. Genau gleich wie bei Operationen beim Hautarzt, beim Lasern oder bei der Elektrokauterisierung.

Diese betreffen aber immer nur die Behandlungsstelle. Der restliche Körper bleibt davon unberührt, da die Creme nur auf der Behandlungsstelle wirkt.

Wir wollen Sie auf dieser Seite genau darüber informieren, wie Sie die Wahrscheinlichkeit stark verringern können. Abgesehen davon hat der Erfinder Dr. Rolanda C. Dela Cruz hat sein Bestes gegeben, um die größtmögliche Wirksamkeit bei einer gleichzeitig sicheren Anwendung zu erreichen. Darum wurden für die LeaLea nur 100 % pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet, wodurch sie mehrere internationale Auszeichungen erhielt. Auch mehrere wissenschaftliche Studien bestätigen dies. Trotzdem wird das Produkt immer in Eigenverantwortung angewendet und LeaLea International Limited übernimmt keine Haftung bei eventuellen Narben oder anderen Hautstörungen.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

  • Bei empfindlichen Hautstellen, wie z.B. im Gesicht, Hals oder Brust, können kurzfristig starke Rötungen auftreten und die Kruste (Schorf/Nekrose) kann doppelt so groß werden wie das eigentliche Muttermal bzw. der Leberfleck. Diese Rötungen verschwinden aber wieder innerhalb weniger Stunden bis weniger Tage.
  • In sehr seltenen Fällen kann es zur Narbenbildung kommen, die behandelte Stelle kann sich entzünden oder kann zu einer Infektion kommen. Dieses Risiko besteht allerdings auch bei Operationen beim Hautarzt, beim Lasern oder bei der Elektrokauterisierung. Sie minimieren das Risiko drastisch, wenn Sie unseren detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen folgen.
    Falls sich eine Entzündung bildet und anfängt zu nässen, ist eine normale Wundheilung nicht mehr gegeben. In diesem Fall kann man die Behandlungsstelle mit Hydrogel aus der Apotheke ablösen. Hydrogel reinigt die Wunde und fördert die Heilung, da es der Wunde Feuchtigkeit spendet. Die Wunde mindestens 3 x täglich mit sterilen Kompressen oder Fixmull frisch verbinden.
  • In den meisten Fällen wird die Anwendung der LeaLea Creme auf einen geringen und vorübergehenden Makel hinauslaufen. Die Hautfarbe der frisch gebildeten Haut kann leicht rötlich oder rosa erscheinen, welche sich aber innerhalb von 3 – 6 Monaten wieder an die natürlichen Hautfarbe angleicht. Sie können den Heilungsprozess verbessern und beschleunigen, wenn Sie nach dem Abfall der Kruste täglich Vitamin E – Öl auftragen.

Wer sollte die LeaLea Creme NICHT anwenden?

Um unötige Risiken im Vorhinein auszuschließen, sagen wir Ihnen ganz genau, wann die Creme nicht angewendet werden sollte:

  1. Nicht bei Kindern unter 18 Jahren, schwangeren oder stillenden Frauen anwenden.
  2. Nicht bei entzündeten, aufgekratzten, blutenden Muttermalen oder Leberflecken anwenden.
  3. Nicht an Wolfsmalen, Feuermalen, Blutschwämmchen, sebhorrhischen Keratosen, pechschwarzen Muttermalen/Leberflecken, oder großen Leberflecken/Muttermalen über 2 cm anwenden (Hier finden Sie Beispiele dazu).
  4. Personen mit erheblichen Immunerkrankungen oder Störungen des körpereigenen Heilungsprozesses, wie z.B: übermäßiger Narbenbildung, oder keloiden Hautwucherungen sollten einen Arzt konsultieren bevor sie das Produkt anwenden.

Wie kann man mögliche Nebenwirkungen drastisch minimieren?

  1. Lesen Sie die Verpackungsbeilage vor der Anwendung ganz genau oder lesen Sie hier unsere detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Dadurch stellen Sie eine korrekte Anwendung sicher.
  2. Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns sofort im Live-Chat, rufen Sie uns an unter +49 32 211 001549 oder schreiben Sie eine E-Mail an support@lealea.eu. Wir sind für Sie jederzeit erreichbar und helfen Ihnen schnellstmöglich!
  3. Wenden Sie die LeaLea-Creme niemals gleichzeitig mit anderen Produkten oder Cremes an.
  4. Behandeln Sie bei einer Erstanwendung NICHT mehrere Muttermale oder Leberflecken gleichzeitig. Führen Sie weiters eine Erstanwendung NICHT im Gesicht durch. Behandeln Sie stattdessen nur ein Muttermal oder einen Leberfleck an den Händen, an den Füßen, am Oberkörper oder am Rücken. Damit erlangen Sie Sicherheit in der Anwendung und überprüfen, ob alles zu ihrer Zufriedenheit verläuft.
  5. Entfernen Sie die Kruste/den Schorf NICHT vorzeitig, sonst müssen damit rechnen, dass ein Makel oder eine Narbe die Folge sein kann. Die Kruste fällt innerhalb von 2 – 14 Tagen auf natürliche Weise ab. Bleiben Sie daher geduldig und schützen Sie sie vor Wasser und intensiver Sonneneinstrahlung.

Können Sie sehen, dass sich Ihr Muttermal/Leberfleck einfach entfernen lässt und schön verheilt, wenn Sie all diese Punkte beachten?

Sollten Sie trotzdem nach 3 Monaten nicht mit den Ergebnissen zufrieden sein, dann erstatten wir Ihnen Ihr Geld im Zuge unserer 90-Tage-Geld-Zurück-Garantie.